ekey Fingerprint für maximalen Komfort im Smart Home

Zusätzliche Möglichkeiten für den Gebäudezutritt, die über das schlüssellose Öffnen hinausgehen? Kein Problem mit den neuen ekey Fingerprints: ekey xLine für die Montage an der Wand und ekey sLine für die Integration in Sprechanlagen. So startet das Smart Home mit vielen komfortablen Funktionen direkt beim Nachhausekommen!

14.11.2023 | Anzeige
ekey Fingerprint xLine | Bild: ekey
ekey Fingerprint xLine | Bild: ekey

Die neuen Fingerprints ekey xLine und ekey sLine komplettieren die aktuellen Produktgenerationen von ekey. Bereits 2021 präsentierte Europas Nr. 1 bei Fingerprint-Zutrittslösungen die ekey dLine für Türblatt und Türgriff, 2023 folgen nun ekey xLine Fingerprint für Auf- und Unterputzmontage sowie ekey sLine Fingerprint für die Integration in Sprechanlagen. Der größte Vorteil der neuen Fingerprint-Generationen ist, dass es sich softwareseitig um eine Lösung für alle Anwendungen handelt. ekey xLine, ekey sLine und ekey dLine unterscheiden sich nur in ihrer Bauform, die für den jeweiligen Einsatz optimiert wurde, und lassen sich somit einfach in einem System verwalten.

Fingerprint mit Benefits

Die klassischen Vorteile des Fingerprints – wie schlüsselloses Öffnen, höchste Sicherheit und mehr Komfort – werden ergänzt von zusätzlichen Funktionen, die den Alltag bereichern. Dank der praktischen Verwaltung über die ekey bionyx App sind alle Einstellungen stets im Blick und lassen sich jederzeit anpassen. Neben Basisfunktionen, wie z. B. einem Zutrittsprotokoll, runden smarte Features – die 2023 kostenlos genutzt werden können – den Funktionsumfang ab. So lassen sich etwa Zutrittspunkte mittels Fernöffnung auch von unterwegs jederzeit bei Bedarf öffnen und die Anbindung an den Sprachassistenten Amazon Alexa bringt zusätzlichen Komfort. Eine smarte Funktion, die besonders für Eltern praktisch ist: die Push-Nachricht. Damit können sie sich, wenn ihr Kind sicher von der Schule nach Hause gekommen ist und die Tür mit dem Fingerprint geöffnet hat, auf Wunsch direkt informieren lassen und müssen sich keine Sorgen über den Verbleib machen. Auch Benutzer können von standardmäßig 20 auf bis zu 100 erweitert werden. Somit passen sich die Systeme genau an individuelle Bedürfnisse an.

Smarte Zutrittsbereiche

Egal, ob Hauseingang oder Garage, der Gebäudezutritt erhält mit dem ekey xLine Fingerprint neue Funktionen. Verbauen lässt er sich entweder als Unterputzvariante in Standardunterputzdosen oder als Aufputzvariante mit einem entsprechenden Gehäuse. Die ekey sLine verleiht hingegen Sprechanlagen eine Vielzahl neuer Funktionen und verbindet den Gebäudezutritt mit der Smart-Home-Welt. In der Entwicklung legte ekey besonderes Augenmerk auf größtmögliche Flexibilität im Einbau – die ekey sLine ist kompatibel mit vielen gängigen Sprechanlagen und lässt sich auch in Hohlräumen (z. B. Briefkästen) verbauen. Bei beiden Produktlinien überzeugen das moderne Design, die innovative Sensortechnologie sowie die smarten Features. Zudem lässt sich nicht nur die Haustür mit dem Finger öffnen, auch das Garagentor oder die Alarmanlage kann darüber hinaus gesteuert werden.

Das Haus intelligent steuern

Neben den smarten Funktionen direkt im ekey bionyx System, ist außerdem auch die Anbindung an Smart-Home-Systeme möglich. Damit können die neuen Fingerprint-Generationen deutlich mehr, als nur die Tür öffnen. So kommen Sie zum Beispiel vom Einkaufen nach Hause, legen ganz einfach Ihren Finger auf den Fingerprint und die Tür wird entsperrt, das Licht geht an und die Alarmanlage wird deaktiviert. Aus den Deckenlautsprechern hören Sie zudem wunschgemäß die News. Entspannt können Sie die Schuhe ausziehen, in Ihren eigenen vier Wänden ankommen und den Feierabend genießen. Mit dem Auflegen des Fingers beim Nachhausekommen wurde auch direkt der Mähroboter zur Ladestation geschickt und hat seine Arbeit beendet. So steht dem unbeschwerten Spielen der Kinder im Garten nichts im Wege.

ekey Fingerprint xLine | Bild: ekey
ekey Fingerprint xLine | Bild: ekey

Neue Technologie, bewährte Sicherheit

Der patentierte ekey-Algorithmus wurde speziell auf den neuen Flächensensor optimiert, der bei den neuen Fingerprint-Generationen zum Einsatz kommt. Dieser entspricht dem aktuellen technologischen Stand, der Anwendern bereits aus dem Alltag, wie etwa vom Smartphone, bekannt ist. Gleichzeitig ist der Zutritt mit ekey Fingerprint sicherer als der vierstellige Code einer Bankomatkarte. Deutlich höher als branchenweit üblich ist auch die Falschakzeptanzrate (FAR). Sie beschreibt die Wahrscheinlichkeit, mit welcher sich die Tür bei einer nicht berechtigten Person öffnet. ekey setzt auf eine FAR von 1 zu 10 Millionen, damit ist sogar ein Lotto-Sechser wahrscheinlicher – dessen Wahrscheinlichkeit liegt im ekey-Herkunftsland Österreich bei 1 zu 8,15 Millionen.

Ein System für alle Fälle

Die ekey Fingerprints – dLine, sLine und xLine – lassen sich einfach zusammen im neuen ekey bionyx System vereinen. Bis zu fünf Fingerprints können in einem System verwaltet werden. So muss auch nicht vorab entschieden werden, welchen Umfang das Zutrittssystem haben soll: Es kann nachträglich um Benutzer, Funktionen und Geräte erweitert werden. Dank dieser Flexibilität ist auch der Einsatz an verschiedenen Standorten – etwa am Haupt- und Nebenwohnsitz – möglich. Besonders praktisch ist in diesem Zusammenhang die einfache Synchronisierung der eingespeicherten Finger. Denn einmal eingespeichert, funktionieren sie bei allen Fingerprints im System. Dank laufender Updates verfügen User zudem immer über die neueste Software und profitieren von zusätzlichen Funktionen sowie laufender Weiterentwicklung.

Warum Fingerprint?

Schlüssel, Smartphones, Codes oder Karten können vergessen, verlegt, verloren oder gestohlen werden. Der Finger ist hingegen immer dabei! Mehr über smartes Wohnen mit Fingerprint unter www.ekey.net!

Vorschau
  • Ekey biometric systems GmbH
    Lunzerstraße 89
    4030 Linz